Besuch  eines zauberhaften Dorfes in Frankreich

Schon im Jahr 2014 erhielten wir eine Anfrage aus Fleurieu sur Saône, ob wir interessiert seien an einer Städtepartnerschaft.

Wir haben uns daraufhin diesen Ort im Internet etwas näher angeschaut und festgestellt, dass es einige Gemeinsamkeiten gibt. Als dann die Einladung kam, uns alles an Ort und Stelle anzusehen, haben wir diese Gelegenheit wahrgenommen. Am 07. Februar 2015  sind wir mit einer kleinen Delegation, bestehend aus Herrn  Rentschler, Frau Heuberg, Herrn Dr. Sahm, Herrn Müller und Herrn Pawlitschek und Frau Stief als Dolmetscherin losgefahren.

Als wir dort vor dem Rathaus ankamen, waren wir total überwältigt von dem herzlichen Empfang, den uns die Bürger zusammen mit ihrem Bürgermeister, Herrn Guimet bereiteten. Im Privathaus von Véronique Guillaud, die dem Organisationskomitee für die Städtepartnerschaft vorsteht, war bereits eine große Tafel für uns gedeckt mit lauter Leckereien. Alle 22 Mitglieder des Komitees haben gekocht und gebacken, um uns zu verwöhnen. Es war ein lustiges Durcheinander in drei Sprachen :  französisch, deutsch und englisch und Hände und Füße! Eine wunderbare Art, einander kennenzulernen!

Nach diesem wunderschönen Auftakt wurde uns der Ort von einer Anhöhe aus erklärt und anschließend  besuchten wir verschiedenen Einrichtungen wie: Rathaus, Schule und eine Töpferei. Danach wurde uns der Ort im Rathaus anhand einer Bildpräsentation und eines Films vorgestellt. Es hat uns sehr überrascht, was dieser kleine Ort mit nur 1400 Einwohnern alles zu bieten hat. Es gibt eine Vielzahl von Vereinen, die das Jahr über Theater, verschiedene Dorffeste, Sportveranstaltungen, Musikfestivals organisieren – vorbildlich!

Nach dem Abendessen wurden wir in Privathäusern untergebracht und auch hier hatten unsere Gastgeber alle Anstrengungen unternommen, damit wir es bequem hatten und uns wohlfühlten. Nach dem Frühstück besuchten wir noch die Kirche und den Gemeindesaal und dann stellten wir unseren Gastgebern unser schönes Lichtenwald vor. Zunächst  zeigten wir die Einrichtungen, Aktivitäten, Kunst und Kultur anhand einer Präsentation, die sehr gut aufgenommen wurde. Anschließend wurden vorbereitete Ansichtsmappen verteilt, die noch einmal einen Überblick gaben über Kunst, Kultur und Sport, die unseren Ort zum „Künstlerdorf“ gemacht haben!

Ein ganz besonderes Dankeschön geht an Frau Stief, die an beiden Tagen unermüdlich gedolmetscht hat und das war harte Arbeit!

Zum Schluss wurden wir noch einmal mit einem reichhaltigen, leckeren Büfett verwöhnt und dann haben wir gegen 14.00 Uhr unsere Heimreise angetreten - müde und zufrieden!

Abschließend kann man sagen: wir waren von Fleurieu sur Saône mit seinen Bürgern begeistert und unsere Gastgeber waren begeistert von dem, was wir zu bieten haben! Aus diesem Grund haben wir das französische Organisationskomitee mit einigen Künstlern eingeladen, uns anlässlich unseres Kulturfestes am 3. und 4. Juli 2015 zu besuchen.

Gibt es eine bessere Gelegenheit, uns gegenseitig zu beschnuppern, miteinander zu diskutieren, nach Gemeinsamkeiten zu suchen? Gerade in der heutigen Zeit ist es wichtig, aufeinander zuzugehen und sich mit anderen Kulturen auseinanderzusetzen – davon können wir alle nur profitieren!

Wie und in welcher Form eine Partnerschaft zwischen unseren Orten aussehen könnte, muss natürlich in aller Ruhe besprochen werden und auch wir werden dann ein Organisationskomitee zusammenstellen mit Bürgern aus unserer Mitte, die sich engagieren für diese wunderbare Idee!

Wir freuen uns schon jetzt darauf, die Delegation aus Frankreich im Juli hier bei uns willkommen zu heißen und werden alles dafür tun, dass sie sich hier genauso wohl fühlt, wie wir bei ihnen!

Karin Heuberg