Im März 2018 verbrachten wir bei unseren neuen Freunden in Fleurieu sur Saône eine schöne gemeinsame Zeit. Es war ein einmaliges Erlebnis, denn just an diesem Wochenende wurden wir Teil einer Tradition, die man ausschließlich dort in der Region kennt:

Jedes Jahr pflegen die runden Jahrgänge mit der „Aktion Brioche“ eine ganz besondere Tradition. Es geht darum, für eine gemeinsame große Geburtstagsparty im Herbst ein „Festgeld“ zu verdienen.
Hierzu treffen sich Jung und Alt also 10-Jährige genauso wie 40-Jährige oder 70-Jährige, um gemeinsam an einem Samstag im Frühjahr durch das Dorf zu ziehen und Brioches an den Haustüren zu verkaufen. Schubkarren, Leiterwagen und Körbe waren voll beladen mit dem leckeren Gebäck. Es wurden noch schnell die Straßenzüge auf die Gruppe verteilt, dann ging es los. Nicht zu vergessen das jährliche Motto: Dieses Jahr lief man sich bereits für die Fußballweltmeisterschaft warm. Trikots, Fußballstrümpfe, Schals – die Kostüme waren sehr kreativ. Voran zog die Jugend, ausgestattet mit Tröten, Trommeln, Pfeifen und machten lautstark in den Gassen sowie vor den Haustüren auf die „Aktion Brioche“ aufmerksam. Zu Mittag war bereits alles verkauft, die Einnahmen äußerst zufriedenstellend und so übte man sich schon einmal im Feiern: Im Gemeindesaal wurde aufgetischt, was zuvor in den Küchen gezaubert wurde. Ein guter Tropfen Wein durfte dabei natürlich nicht fehlen.

Anja und Thomas Scheurenbrand