Annähernd hundert kleine Fackel- und Lampionträger haben sich am 3. Dezember versammelt - die Hälfte in Hegenlohe, die andere Hälfte in Thomashardt - um von beiden Richtungen zum Schulgelände zu pilgern. Dort sangen die Kindergartenkinder beider Ortsteile gemeinsam auf der Treppe, bevor der Nikolaus gesichtet wurde. Der Mann in Rot hielt dem darauf folgenden Ansturm gerade so stand, und verteilte an jedes Kind einen Schokoladennikolaus. Er hatte genug in seinem großen Sack mit dabei! Im Anschluss daran konnte man sich bei Glühwein, Kinderpunsch und einer Wurst im Brötchen stärken - für die Kinder waren ein Kinderpunsch und eine Wurst kostenlos. Es war ein spannender Abend für die Kinder, was an den glänzenden Augen beim Anblick der beiden aufeinander zugehenden Fackelzüge zu erkennen war, und eine gute Gelegenheit für die Erwachsenen, gemütlich zusammen zu stehen und miteinander ins Gespräch zu kommen.

Ein herzliches Dankeschön geht an die vielen Helfer und Sponsoren, die den inzwischen schon traditionellen Fackellauf ermöglicht haben. Mit dabei waren neben der Gemeindeverwaltung der Gesangverein "Frohsinn", die Kindergärten, der Wanderverein "Edelweiß", die Freiwillige Feuerwehr Lichtenwald, das Jugendhaus und natürlich der Nikolaus höchstpersönlich. Besonders hervorgehoben soll auch der CDU-Ortsverband werden, der sich auch in diesem Jahr an den Kosten der Brötchen beteiligt hat, auch wenn er im Vorfeld nicht als Veranstalter genannt wurde.
Es ist schön zu erfahren, wie gemeinsam und vereinsübergreifend eine solche Veranstaltung organisiert und durchgeführt werden kann.