Am Dienstag, den 16. November 2010, besuchte die gesamte Grundschule Lichtenwald die Kinder-Uni, die unter dem Thema Kindheit in Afrika stand.

Als während der WM die vielen herrlichen Aufnahmen aus Afrika im Fernsehen übertragen wurden, hat so mancher kleine Zuschauer vor dem Bildschirm wohl gedacht:  In Afrika möchte ich auch gern Kind sein! Doch die sorglose Kindheit endet auf dem schwarzen Kontinent für viele Kinder ganz früh.  Einzelne Kinderschicksale aus verschiedenen Ländern Afrikas wurden während der Kinder-Uni vorgestellt und die entsprechenden Lebensumstände beleuchtet. In der Interaktion und anhand vieler Bilder hat der  Historiker und Orientalist Mathias Hofmann Gelegenheit  gegeben, einen Blick auf die uns so fernen Kinder zu lenken.

Da Singen, Tanzen und Trommeln zu dem Leben in Afrika gehören,  haben die Grundschüler selber einen Beitrag zur Kinder-Uni geleistet und mit Begeisterung die im Musik-Unterricht erlernten afrikanischen Chants und Tänze dargeboten.

Der Ghanese C. Etse Kwawukume aus Ghana hat den Kindern authentisch vorgeführt,  wie in Afrika mit  Kpanlogos und mit Tanz von Ereignissen und Situationen oder von Festlichkeiten erzählt wird und dabei ein Abschalten vom Alltag ermöglicht wird. Es war Lebensfreude pur, was dieser faszinierende Tänzer in traditionellen farbenfrohen Kostümen vermittelte, seine mitreißenden Trommeleinlagen rissen die Hörer buchstäblich von den Stühlen.

Die Kinder-Uni  war für die Kinder kostenfrei und wurde in Kooperation der vhsARTlichtenwald und der Grundschule Lichtenwald durchgeführt.