Liebe Bürgerinnen und Bürger,

Ich darf Ihnen freudige Mitteilung machen, dass nunmehr die Vertragsverhandlungen zwischen Landratsamt und Eigentümer für ein weiteres großes Objekt zur Flüchtlingsunterbringung in Lichtenwald abgeschlossen sind. In diesem Gebäude können weitere 38 Personen in Lichtenwald untergebracht werden. Der Bezug wird voraussichtlich zum Ende des 1. Quartals 2016 erfolgen.

Somit ergibt sich folgende Unterbringungssituation in Lichtenwald:

3 Flüchtlinge in Thomashardt in einer Wohnung (bereits seit Spätsommer 2015 bezogen)

4 Flüchtlinge in Hegenlohe in einer Wohnung (bereits seit Längerem bezogen)

12 Flüchtlinge in Thomashardt in einem Haus (Bezug Anfang November 2015)

12 Flüchtlinge in Hegenlohe in einem Haus (Bezug Ende November 2015)

38 Flüchtlinge in Thomashardt in einem Haus wie oben dargestellt (Bezug Ende Q I 2016)

Zudem befindet sich die AWO noch in Verhandlungen über zwei kleine Wohnungen, in denen eine bzw. zwei Personen untergebracht werden könnten.

Mit diesen Objekten kommen wir auf eine Unterbringungszahl von 72 Personen, ohne auf 69. Damit hat die Gemeinde Lichtenwald ihr aktuelles Soll mehr als erfüllt.

Ich bedanke mich in diesem Zusammenhang ausdrücklich für die außerordentliche Hilfsbereitschaft aus der Bürgerschaft, sowohl bei der Gründung der Arbeitskreise zur Flüchtlingshilfe als auch bei der Unterbringung.

Ihr

Ferdinand Rentschler

Bürgermeister