Eine ganz besondere Herausforderung für das Orga-Team und die Helfer war die diesjährige Laufveranstaltung. Auf der Halbmarathondistanz sind die Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften ausgetragen worden. Bei wunderschönem Frühlingswetter waren annähernd 1000 Läufer auf allen Strecken unterwegs.

Am Freitag sind die ersten Athleten und Rotkreuzhelfer aus Berlin in Lichtenwald eingetroffen und von Frau Bürgermeisterin Lucia Herrmann herzlich im Gasthaus „Panorama“ im Rahmen einer kleinen Feierstunde empfangen worden. Neben den Organisatoren war auch Bernhard Businger als Stellvertreter des Württembergischen Leichtathletikverbands anwesend. Bürgermeisterin Herrmann wünschte allen Beteiligten und den Athleten viel Glück für den bevorstehenden Lauf und überreichte ein kleines Präsent.

Nachdem nur wenige Tage vor dem Lichtenwalder Halbmarathon wieder einmal Schnee gefallen ist, zeigte sich der Schurwald am Veranstaltungstag von seiner schönsten Frühlingsseite. Sonne, blauer Himmel und ideale Lauftemperaturen. Bei dem Auftaktlauf, den Bambinis, waren wieder viele Jungs und Mädels auf der 422 m Strecke unterwegs. Jüngster Teilnehmer, gerade mal ein Jahr alt, war Pepe Pelster, der mit Papas Unterstützung ebenfalls das Ziel erreichte. In der zweiten Auflage des Schülerlaufs waren erfreulicherweise mehr Schüler als im vergangenen Jahr hinter der Startlinie. Die Zwillinge Kevin und Marcel Eigenthaler (Jahrgang 1994) querten exakt zur selben Zeit die Ziellinie in 11 Minuten und 33 Sekunden und sind somit beide als Sieger gekürt worden. Den dritten Platz (Jahrgang 1992) belegte Samuel Lorenz vom EmK Ebersbach, dicht gefolgt von Hannah Niemeyer (Jahrgang 1995), die mit 12 Minuten und 17 Sekunden Siegerin bei den Schülerinnen geworden ist. Julia Hosp vom VFL Fullingen belegte den zweiten Platz, gefolgt von Katrin Ambach aus Schlichten. Beim Fitnesslauf über 6 km stand das olympische Motto im Vordergrund. Till Meister von der LG Weinstadt war als erster nach 23 Minuten und 19 Sekunden im Ziel. Steffen Köngeter von den TSF Welzheim folgte. Johannes Lorenz, EmK Ebersbach, erreichte als 3. das Ziel. Annika Seefeld, TV Strassdorf, war erste weibliche Teilnehmerin (30.55 min). Ihr folgten Manuela Fischer und Madeleine Beck. Alexander Gussmann, LAZ Salamander Kornwestheim, war Sieger des amtlich vermessenen „Unterberger 10 km Laufes“ in einer Zeit von 35 Minuten und 23 Sekunden, dicht gefolgt von Markus Gauss vom Stahl Sport Shop Team. Dritter wurde Jochen Münzenmayer vom Männerabend n.e.V. Michaela Kummer (LT Altburg) siegte bei den Damen in 44.15 Minuten. Lena Kempf, vom TV Ebersbach war als zweite in 45.35 Minuten im Ziel. Dritte wurde Eva Rother.

Michael Sommer vom EK Schwaikheim hat den 5. Lichtenwalder Halbmarathon in einer Zeit von 1 Stunde, 14 Minuten und 5 Sekunden mit neuem Streckenrekord gewonnen. Zweiter wurde Steffen Häntzschel (LG Esslingen, 1.14.49) vor Markus Ruopp (SV Ohmenhausen, 1.15.01). Anke Kullmann (TSG Backnang) kam als erste Frau mit 1 Stunde, 33 Minuten und 11 Sekunden ins Ziel. Zweite wurde Beate Bauer vom LT Auenwald e.V. ((1.34.31), gefolgt von Elke Brenner, LG Neckar-Enz.Natürlich waren auch wieder zahlreiche Walker und Nordic Walker mit am Start. Armin Storz, Bürgermeisterin Lucia Herrmann und Hauptamtsleiterin Astrid Szelest überreichten den Gesamt- und Klassensiegern Pokale, Urkunden und Sachpreise.

Auf dem Schulgelände gab es verschiedene Verkaufsstände und unser Hauptsponsor DECATHLON verloste an einem Glücksrad Preise. Mit der Startnummer des Lichtenwalder Halbmarathons erhält jeder Teilnehmer bei DECATHLON in Plochingen ein Aktions-Shirt.

Insgesamt waren knapp 1000 Läuferinnen und Läufer auf allen Strecken unterwegs. Dank des guten Wetters konnte diese „Läufer- und Besucherflut“ gut gemeistert werden. Das Organisationsteam ist sich aber einig, dass die familiäre Atmosphäre erhalten bleiben muss und auch auf Grund der Infrastruktur eine Limitierung des Teilnehmerfelds eventuell vorgenommen wird.

Nach monatelangen Vorbereitungen waren am Veranstaltungstag rund 180 Helfer im Einsatz. Ein herzliches Dankeschön allen, die zum Gelingen dieses Laufereignisses beigetragen haben.

Ein besonderer Dank gilt der Freiwilligen Feuerwehr und der Jugendfeuerwehr Lichtenwald. Neben der gesamten Beschilderung der Strecke war die Feuerwehr für die Absicherung und Parkplatzeinweisung zuständig. Diese verantwortungsvolle Aufgabe wird bereits seit Bestehen des Lichtenwalder Halbmarathons von den Kameraden der Feuerwehr durchgeführt. Ohne Sie wäre die Durchführung des Laufes nicht realisierbar.

Danke allen Helferinnen und Helfern vor und hinter den Kulissen, dem DRK, unserem Veranstaltungsarzt Dr. Schips, dem Polizeiposten Reichenbach, den Fahrradbegleitern aus Reichenbach und Plochingen, allen Lichtenwalder Kuchenbäckerinnen und Kuchenbäckern (das Kuchenbuffet war Spitze!).

Nachfolgend eine Bildnachlese des 5. Lichtenwalder Halbmarathons. Die Fortsetzung folgt im nächsten Reichenbacher Anzeiger.

Weitere Bilder und Infos unter: www.liwalauf.tsv-lichtenwald.de!